Mittwoch, 22. September 2010

Wenn Männer Jammern

Moinsen Kinnings,

es ist mal wieder zeit für mich, den männlichen Part des Tine/Mike - Gespanns, die Welt mit meinen schreiberischen Ergüssen zu überfluten.
Nach wochenlanger Abstinenz der kessen TineBiene, versuche ich nun die drohende Apokalypse und die Flut der dahinscheidenden Leser abzuwenden, indem ich, rethorisch feinfühlig wie eh und je, die Massen mit einem Blog der Extraklasse befriedigen werde.

Seit ich weiß, dass sich nebst der hiesigen Blogger Community auch noch andere Erdenbewohner meine Ausdünstungen einverleiben, ihre Anonymität eiskalt ausnutzend (Ja, ich meine DICH, Bastian, du Rabauke), bin ich zudem so motiviert wie Thilo Sarrazin bei Beckmann.

Zur Feier des Tages werde ich heute auch nich großartig rumlamentieren, ich hätte nix zu schreiben, heute nämlich liegen die Karten anders: ich nehme dies hier zum Anlass, um mich mal ordentlich auszuweinen.

Nun mag irgendein oberschlauer Piepmatz vorbeistolzieren und raushauen: "Wat? Fängst scho wieda an zu heulen, du törichte Knalltüte?", dann mag das zwar grausam und zutiefst verletzend sein, wohl oder übel aber auch wahr.

Ich möchte klarstellen, dass ich mit Kritik ungefähr so gut umgehen kann, wie die Bild Zeitung. Zudem bin ich sehr leicht zu verletzen - im Vergleich zu mir ist Bambi ein tollwütiger Zombie.
Also Kritik könnt ihr euch klemmen, ihr.... argh, mein Repertoire an Beleidigungen aus dem Ghetto neigt sich wohl dem Ende.

Sow, nachdem ich die Banausen nun ruhig gestellt hab, komm ich nun zum Geschäft:
Also ich bin traurig, Grund dafür ist die aufkommende Einsamkeit, in der ich mich befinde, jetzt, wo miss Christine einzig ihrem Hottentottenleben in der Uni nachgeht, und folglich keine Zeit mehr für mich hat.
Meiner Gefühlslage gehts so schlecht, sie müsste in EdHardy-Shirts durch die Unterwelt galoppieren (ein Brüller jagt hier den nächsten)
Wenn mich Vergangenheits- Mike jetz hören würd, würde er mich wahrscheinlich windelweich prügeln. Aber was willst du machen?
Nach einer Jahrzehnte langen Beziehung (15Monate) und einem stetigen Zusammenleben komm ich mir manchmal schon so vor, als ständen wir kurz vor der Diamantenen Hochzeit.
Sicherlich, mein legendärer Humor, der noch immer Massen von Menschen Tränen in die Augen treibt, der is zusammen mit anderen herausragenden Eigenschaften geblieben, dennoch hab ich mich verändert:
Ich trinke und rauche weniger als in der 4.Klasse, mein Kokain/Heroin Konsum hat ein adäquates Level erreicht und ich nutze meine wertvolle Freizeit nicht mehr damit Wasserbomben gefüllt mit - naja ... halt nicht mit Wasser - auf Mitbürger zu werfen.

Großmüttern helfe ich nun über die Straße, um sie vor dem sicheren Tod zu bewahren, ich lese "Bücher" (Marley&Me - ganz zauberhaft) und Videospiele sind mittlerweile eher zeitvertreib, als blanke Sucht.

In düsteren Momenten weicht meine Einstellung, immer nur von Tag zu Tag zu leben, sogar der Idee, auch mal Jahre voraus zu schauen - eine unfassbare Entwicklung.

Ja, ja, aber so ist das, denk ich, mit dem Leben.
Ich erquicke mich halt an den einfachen Dingen, zum Beispiel lach ich jetz nich nur einfach so über ein Video, nein, ich freue mich, dass mich noch immer absolut infantiler Schwachsinn erheitern kann.




Juti Knuti, ich hau dann langsam mal rin, im Treppenhaus rumorts, ich glaub Tine is gleich da.
und ihr wisst ja:
Nicht schlecht, sprach der Specht, und hämmerte die Eule.
so, oder so ähnlich.

Kommentare:

J. hat gesagt…

Boah, wie ich gelacht hab, wegen Joko :D
ich liebe die beiden ja eh mega dolle oó xD

Schokoflocke hat gesagt…

Och nein, das ist ja süß geschrieben-! Aber irgendwie auch lustig, mit deinen "Ghettowortschatz" :D

Das viedo ist so zum weglachen, die beiden sind einfach nur der Hammer!

HARDC0REPUEPPiiEH hat gesagt…

aaaaaaaaaaah mike xD
du bist schon dezent der knaller ^^
ein sehr intellektuell stimmulierendes geschwafel was du da von dir gibst xD
ergüsse der superlative ^^
EPIC xD

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails